projekte

  • Schwaigebau-Nymphenburg

    Dystopia statt Biotopia am Schloss Nymphenburg?

      Denkmalschützer wenden sich gegen den geplanten Neubau eines Gebäudetrakts von Schloss Nymphenburg. Seit 2014 ist eine Erweiterung des dort ansässigen Museums „Mensch und Natur“ zum Naturkundemuseum „Biotopia“ im Gespräch. Ein Kommentar von Elke Wendrich und Neven Denhauser. Man stelle sich vor, der Schlosskomplex von Versailles würde durch einen fensterlosen modernen Bau aus Sichtbeton mit […]

    weiterlesen


beruf

  • Überlegungen eines Steinrestaurators

      Ein Kommentar von Steinrestaurator Boris Frohberg über denkmalpflegerische Ansprüche und die Schere zwischen theoretischen Vorstellungen, praktischen Anwendungen und Synergieeffekten in der Branche.   Ich saß im Saal bei einer Tagung zum Thema Laseranwendung in der Denkmalpflege und Restaurierung und hörte einem Vortrag zu, in dem es um die Reinigung des Sandsteinportals von der Schlosskirche […]

    weiterlesen

  • Sammeln und Erhalten von Performance-Kunst

      Vom 9. bis 11. Juni 2016 fand in Wolfsburg das internationale Symposium „Collecting and Conserving Performance Art” statt. Die Fachgruppe „Moderne Kunst – Kulturgut der Moderne” des Verbands der Restauratoren hat Kuratoren, Kunsthistoriker, Tanzwissenschaftler, Restauratoren, Künstler und Archivare zusammengeführt, um das aktuelle Thema des Sammelns, Erhaltens und Ausstellens von Live-Performancekunst und ihren Relikten zu […]

    weiterlesen

Kunststück

  • Barocke Schlittenpracht im Marstallmuseum

      Nach drei Jahren Planungs- und Restaurierungsarbeit öffnet der komplett neu gestaltete Raum im Marstallmuseum im Schloss Nymphenburg seine Türen und präsentiert die restaurierten barocken Rennschlitten. Schellengeläut begrüßt den Besucher, wenn er den schmalen Raum betritt und die prächtigen Barockschlitten der Wittelsbacher nebeneinander gereiht vor sich sieht. Nicht nur die Schlitten sind frisch restauriert, auch der Ausstellungsraum […]

    weiterlesen

  • Rembrandt-sitzender-Hund

    Rembrandt-Zeichnung identifiziert

      Kunsthistorische Untersuchungen konnten die Kreidezeichnung eines Hundes dem Barockkünstler Rembrandt zuordnen. „Die Studie eines sitzenden Hundes“ befand sich bereits seit den 1770er-Jahren im Bestand des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig.   Das Herzog Anton Ulrich-Museum ist ab sofort im Besitz eines weiteren Kunstwerks von Rembrandt Harmensz. van Rijn (1606–1669). Es handelt sich dabei um […]

    weiterlesen

Rezension

Restauratoren im Himalaya

  Auf einer österreich-indischen Konferenz hat das Institut für Konservierung und Restaurierung der Universität für angewandte Kunst Wien unter der Leitung von Professorin Gabriela Krist den mächtigen Bildband zur Restaurierung buddhistischer Tempel in Nako präsentiert. Seit Jahrzehnten arbeitet das Institut für Konservierung und Restaurierung der Universität für angewandte Kunst in Wien mit der indischen Denkmalbehörde zusammen. […]

weiterlesen