projekte

  • Abendmahl von Giorgio Vasari hängt wieder

      Nach 50 Jahren hängt Giorgio Vasaris „Abendmahl“ (1546) wieder an seinem Ursprungsort, der Basilika Santa Croce in Florenz. 1966 war das Tafelbild durch eine Überschwemmung massiv beschädigt worden.  Die Hoffnung, das Meisterstück der Renaissance retten zu können, war lange Zeit nahe null. Bei einer Flutkatastrophe im Jahr 1966 in Florenz erlitt Giorgio Vasaris „Abendmahl“ (1546) so massive Wasserschäden, dass […]

    weiterlesen

  • Rankenmalereien auf Holz

      Während der letzten Umbauphase in einem Bürgerhaus der Salzburger Altstadt erkannten die Baubeteiligten in den Balken-Bohlendeckenanlagen spätmittelalterliche Konstruktionen. Eine erste Untersuchung der Decken brachte polychrom gefasste Rankenmalereien und „eingedrückte Streifen“ zum Vorschein. Nach zwei Jahren Diskussion begannen die Restaurierungsarbeiten. In einer schmalen, nicht befahrbaren Gasse der Salzburger Altstadt liegt das Gebäude, dessen Decken – […]

    weiterlesen


beruf

  • Sammeln und Erhalten von Performance-Kunst

      Vom 9. bis 11. Juni 2016 fand in Wolfsburg das internationale Symposium „Collecting and Conserving Performance Art” statt. Die Fachgruppe „Moderne Kunst – Kulturgut der Moderne” des Verbands der Restauratoren hat Kuratoren, Kunsthistoriker, Tanzwissenschaftler, Restauratoren, Künstler und Archivare zusammengeführt, um das aktuelle Thema des Sammelns, Erhaltens und Ausstellens von Live-Performancekunst und ihren Relikten zu […]

    weiterlesen

  • Restaurierungskolloquium: Vom Umgang mit der Lücke

      Wie viel Rekonstruktion ist notwendig, wie viel Fehlstelle zumutbar? Die Fachgruppe Polychrome Bildwerke und die Kustodie der Universität Leipzig haben am 9. September 2016 in Leipzig ein eintägiges fachübergreifendes Kolloquium organisiert, das inhaltlich als Folgeveranstaltung an das gleichnamige Kolloquium von 2009 anknüpfte. Ein Nachbericht.   Ausgangspunkt war das groß angelegte „Epitaphienprojekt“, welches seit 2002 die Restaurierung […]

    weiterlesen

Kunststück

  • slider-mumienmaske

    Auferstandene Mumienmasken

      In Kooperation mit dem Heinrich Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften der Universität Rostock wurden an der TH Köln von 2010 bis 2014 sechs ägyptische Objekte in Form von Mumienmasken und Särgen untersucht und restauriert. Im Sommer 2016 konnten die Objekte erstmals in der Sammlung des Heinrich Schliemann-Instituts ausgestellt werden. Die Funde aus Abusir el-Meleq in Mittelägypten […]

    weiterlesen

Rezension

Restauratoren im Himalaya

  Auf einer österreich-indischen Konferenz hat das Institut für Konservierung und Restaurierung der Universität für angewandte Kunst Wien unter der Leitung von Professorin Gabriela Krist den mächtigen Bildband zur Restaurierung buddhistischer Tempel in Nako präsentiert. Seit Jahrzehnten arbeitet das Institut für Konservierung und Restaurierung der Universität für angewandte Kunst in Wien mit der indischen Denkmalbehörde zusammen. […]

weiterlesen

Events