Neues Leben für alte Denkmale

Die Messe Leipzig ruft zusammen mit den Landesdenkmalämtern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zum Architektur-Wettbewerb „Messeakademie“ auf: Studierende können bis 10. September 2018 Konzeptvorschläge für die Weiter- und Umnutzung dreier denkmalgeschützter Gebäudekomplexe einreichen.

SAMSUNG CSC
Viel Raum für Kreativität: Im April hatten Studierende auf Exkursionen die Möglichkeit, drei denkmalgeschützte Objekte näher zu betrachten. Im Rahmen des Wettbewerbs „Messeakademie“ der Leipziger Messe sollen sie für diese Bauten neue Konzepte zur Weiternutzung entwerfen. Foto: denkmal, Messe Leipzig

 

Die Messeakademie der denkmal – Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung (8. bis 10. November 2018) –, ein deutschlandweiter Wettbewerb für Studierende der Architektur und des Bauingenieurwesens, steht 2018 unter dem Motto „Entwerfen im historischen Umfeld – Altbau.Umbau.Neubau.“ Gesucht werden überzeugende Konzepte für drei historisch wertvolle Gebäude, einer Deutschordenskommende in Sachsen-Anhalt, deren Geschichte bis ins Hochmittelalter zurückführt, einer ehemaligen Textilfabrik in Thüringen und einem Wohnkomplex mit Wasserturm in Sachsen. Es sollen Lösungen entworfen werden, wie die Denkmale weiter genutzt werden können. Im April hatten Studierende auf drei Exkursionen die Möglichkeit, die Objekte näher zu betrachten. 231 Studierende von 20 deutschen Hochschulen nahmen daran teil.

Ein großer Mehrwert für Studierende

Veranstaltet wird das Ganze von der Leipziger Messe in Zusammenarbeit mit den Landesdenkmalämtern für Denkmalpflege Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Interhyp AG, Deutschlands größtem Vermittler für private Baufinanzierung, unterstützt die Messeakademie in diesem Jahr. Prof. Dr. Birgit Franz, Vorstandsmitglied im Arbeitskreis Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V. und Professorin für Denkmalpflege und Bauwerkserhaltung an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim, sieht hier einen großen Mehrwert für Studierende: „Die Auslobung der inzwischen 10. Messeakademie im Rahmen der Europäischen Leitmesse denkmal ermöglicht mir in der Lehre ein hohes Maß an Praxisbezug. Die Begleitung durch die Landesdenkmalämter ist dafür ein Garant.“

Die Studierenden müssen ihre Konzepte bis zum 10. September einreichen. Am 9. Oktober wählt die Jury die zehn besten Entwürfe aus, welche auf der denkmal 2018 ausgestellt werden. Am 9. November werden die Preisträger, die eine spannende Aufgabe, Preisgelder und eine Publizierung in einer von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz herausgegebenen Dokumentation erhalten, auf der Messe bekannt gegeben.

Weitere Informationen zur Messeakademie: hier