30.12.2021

Branchen-News Kunststück Projekte

Big Ben soll zu Neujahr zwölfmal läuten

von Ute Strimmer
Seit rund vier Jahren wird der Big Ben aufwendig restauriert und saniert. Foto: Euronews

Seit rund vier Jahren wird der Big Ben aufwendig restauriert und saniert. Foto: Euronews

Seit rund vier Jahren wird der Big Ben aufwendig restauriert und saniert. Pünktlich zum Jahreswechsel 2021/22 soll die berühmte Londoner Turmuhr aber wieder läuten. Nach Abschluss der Arbeiten im Frühjahr 2022 wird Big Ben dann auch wieder regelmäßig zu hören sein. Restauriert wurden unter anderem die Ziffernblätter der Uhr: Seit Mitte Dezember sind sie wieder vollständig zu sehen. Jedes besteht aus über 300 mundgeblasenen Glasscheiben, die die traditionsreiche Glashütte Lamberts aus Waldsassen nach alter Handwerkskunst fertigte

Seit rund vier Jahren wird der Big Ben aufwendig restauriert und saniert. Foto: Euronews
Seit rund vier Jahren wird der Big Ben aufwendig restauriert und saniert. Foto: Euronews

Die Dimensionen des Restaurierungs-Projekts sind groß

Die berühmte Londoner Turmuhr Big Ben soll zum Jahreswechsel zwölfmal läuten. Seit gut vier Jahren wird der Big Ben saniert und modernisiert. Dabei wurden unter anderem die Ziffernblätter restauriert. Seit Mitte Dezember 2021 sind sie nun wieder vollständig zu sehen. Der untere Teil des Turms, der 96 Meter hohe Elizabeth Tower, eines der meistfotografierten Gebäude Großbritanniens, ist allerdings immer noch weitgehend eingerüstet. Außerdem wurde das gusseiserne Dach generalüberholt: jede der über 3.400 gusseisernen Dachziegel ersetzte ein Experten-Team.

Die einst schwarzen Ziffern und Zeiger sind jetzt entsprechend der originalen Farbfassung blau lackiert. Die vier Ziffernblätter der Uhr wurden alle restauriert. Jedes hat einen beachtlichen Durchmesser von sieben Metern und besteht aus über 320 mundgeblasenen Glasscheiben, die die Glashütte Lamberts in der Oberpfalz im nördlichen Bayern über mehrere Monate nach alter Handwerkskunst in ihrer denkmalgeschützten Ofenhalle fertigte. Das traditionsreiche Unternehmen aus Waldsassen ist in Deutschland das einzige – und weltweit eines von drei Herstellern von mundgeblasenem Flachglas. Die manuelle Fertigung von Hohl- und Flachglas wurde 2015  durch die UNESCO in das Verzeichnis „Immaterielles Kulturerbe der traditionellen Handwerkstechniken“ aufgenommen.

Die Herstellung für der mundgeblasenen Glasscheiben für den Big Ben sehen Sie hier im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0ieW91dHViZS1wbGF5ZXIiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBoZWlnaHQ9IjM5MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9ZU1RaWFVOTzRQQT92ZXJzaW9uPTMmYW1wO3JlbD0xJmFtcDtmcz0xJmFtcDtzaG93c2VhcmNoPTAmYW1wO3Nob3dpbmZvPTEmYW1wO2l2X2xvYWRfcG9saWN5PTEmYW1wO3dtb2RlPXRyYW5zcGFyZW50IiB0eXBlPSJ0ZXh0L2h0bWwiIHdpZHRoPSI2NDAiPjwvaWZyYW1lPg==

Ab dem Frühjahr 2022 soll das Läuten von Big Ben dann wieder regulär zu hören sein. Denn im Zuge der Sanierungsarbeiten verstummte die 14 Tonnen schwere Great Bell. Eigentlich erklingt der Glockenschlag seit mehr als 150 Jahren zu jeder vollen Stunde in der britischen Kapitale. Am 21. August 2017 läutete der Big Ben allerdings vorerst regulär zum letzten Mal bis auf spezielle Gedenktage – und Silvester. Die Installation des restaurierten Uhrwerks begann im Sommer 2021.

Big Ben: Testläufe kurz vor Silvester

In den Tagen vor Silvester waren schon ein paar Töne von Big Ben zu an der Themse zu hören: Denn vor dem Jahreswechsel sind ein paar Testläufe notwendig. „Das ist ikonisch – es ist vermutlich die berühmteste Uhr der Welt, und es ist ein grosses Privileg, jede Schraube und Mutter davon anfassen zu dürfen“, so einer der Uhrmechaniker. Nachdem das Uhrwerk Ende Mai 1859 in Gang gesetzt worden war, ertönte die Glocke vom Uhrturm erstmals am 11. Juli 1859.

Die über 90 Millionen Euro teure Restaurierung am Elizabeth Tower sollte eigentlich in diesem Jahr abgeschlossen werden. Wegen der Corona-Pandemie ruhten die Arbeiten jedoch einige Monate. Benannt wurde der Big Ben übrigens vermutlich nach dem britischen Baumeister und Politiker Sir Benjamin „Ben“ Hall (1802–1867).

Den Abbau des Gerüsts sehen Sie hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0ieW91dHViZS1wbGF5ZXIiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBoZWlnaHQ9IjM5MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9YcWZYeFM2NWl4az92ZXJzaW9uPTMmYW1wO3JlbD0xJmFtcDtmcz0xJmFtcDtzaG93c2VhcmNoPTAmYW1wO3Nob3dpbmZvPTEmYW1wO2l2X2xvYWRfcG9saWN5PTEmYW1wO3dtb2RlPXRyYW5zcGFyZW50IiB0eXBlPSJ0ZXh0L2h0bWwiIHdpZHRoPSI2NDAiPjwvaWZyYW1lPg==

 

RESTAURO wünscht allen Leser:innen einen fröhlichen Jahreswechsel

Wir bedanken uns trotz turbulenter Zeiten für den guten Support und das interessierte Lesen unserer Inhalte.
Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch in das Jahr 2022 und bleiben Sie gesund!

 

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

das könnte Ihnen auch gefallen

Scroll to Top