Wie sollten sie aussehen, die Museen der Zukunft?

Am 10. Februar 2022 lädt der Landesverband der Museen zu Berlin e.V. (LMB) gemeinsam mit der Kulturpolitische Gesellschaft e. V. und dem Netzwerk Agile Kultur zu der digitalen Release-Veranstaltung des Sammelbands „Museen der Zukunft. Trends und Herausforderungen eines innovationsorientierten Kulturmanagements“ (herausgegeben von Henning Mohr und Diana Modarressi-Tehrani) ein

Mit dem gesellschaftlichen Wandel kommen traditionelle Arbeitsweisen von Museen zunehmend an ihre Grenzen: Die Rahmenbedingungen für das Management von Kulturinstitutionen verändern sich grundlegend. Dennoch sind Themen wie Cultural Entrepreneur- und Leadership, Design Thinking und künstliche Intelligenz immer noch nur Randerscheinungen des Museumsdiskurses.

Über die Museen der Zukunft

Wie sollten sie aussehen, die Museen der Zukunft? Und welche Bedeutung hat Innovation für eine nachhaltige Entwicklung von Kultureinrichtungen? Der Band versammelt hierzu Beiträge führender Persönlichkeiten aus der Museums- und Kulturlandschaft, die aus unterschiedlichen Blickwinkeln zukunftsweisende Methoden und Ansätze für die Arbeit in Museen aufzeigen.

Advertorial Artikel

Parallax Article

Gemeinsame Kooperation

Die gemeinsame Veranstaltung der Kulturpolitischen Gesellschaft, des LMB-Landesverband der Museen zu Berlin und des Netzwerkes Agile Kultur wird moderiert von Martin Zierold, Leiter des Instituts für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Mit dabei sind die Vorsitzenden des LMB Patricia Rahemipour und Paul Spies, der Herausgeber Henning Mohr, die Autor*innen Patrick S. Föhl, Anna Greve, Daniel Neugebauer und Ivana Scharf sowie Doreen Mölders.

Die Initiatoren

Dr. Henning Mohr ist Leiter des Instituts für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Ge- sellschaft e.V. in Bonn. Der Kultur- und Innovationsmanager hat u.a. für das Deutsche Bergbau-Museum Bochum gearbeitet. Zuvor promovierte er am DFG-Graduiertenkolleg »Innovationsgesellschaft heute« (TU Berlin, Institut für Soziologie) über die Innovationspotentiale künstlerischer Interventionen in Transformationsprozessen.

Dr. Diana Modarressi-Tehrani leitet die Stabsstelle Wissenschaftsmanagement am Deutschen Bergbau-Museum Bochum, ist ausgebildete systemische Organisations- beraterin und verantwortet den Aktionsplan für Forschungsmuseen. Die promovierte prähistorische Archäologin war Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Lehrtätigkeiten in den Fachgebieten Archäometrie, Anthropologie und Projektmanage- ment führen sie seitdem an Hochschulen in Kiel, Bochum und Berlin.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung unter: https://kulturprojekteberlin.typeform.com/to/mBMyMXJc…

Lesetipp: Wie sieht die Zukunft der Museen aus? Museumsbundpräsident Eckard Köhne fordert eine angemessene Unterstützung der Museen durch die Politik und durch die Träger der Museen. Denn: Museen dürften nicht auf ihre unterhaltende Funktion reduziert werden, sind sie doch Orte der Bildung. Lesen Sie hier dazu mehr.