Er ist der Wegbereiter des österreichischen Expressionismus

 

Als Auftakt zum Gedenkjahr 2018 zeigt die Albertina in Wien noch bis 17. Juni eine umfassende Ausstellung zum Werk von Egon Schiele. Dort findet auch der erste Programmtag des 6th International EGON SCHIELE RESEARCH SYMPOSIUM (9. und 10. Juni 2017) statt. Der darauffolgende Tag wird in der Galerie am Lieglweg in Neulengbach abgehalten. Unser Autor, Diplomrestaurator Dr. Paul-Bernhard Eipper, seit 2015 im Vorstand der Wiener EGON SCHIELE RESEARCH SOCIETY, ist mit einem Vortrag bei dem 6th International EGON SCHIELE RESEARCH SYMPOSIUM vertreten. 

 

Das 6th International EGON SCHIELE RESEARCH SYMPOSIUM (ESRS 2017) findet am  9. und 10. Juni 2017 statt – am ersten Tag in der Wiener ALBERTINA, wo die Egon Schiele Ausstellung noch bis 18. Juni zu sehen ist, am zweiten Tag in der Galerie am Lieglweg in NEULENGBACH.Der 9. Juni steht – neben Vorträgen und Diskussionen – nicht zuletzt im Zeichen der großen Schiele-Ausstellung in der Albertina (bis 17. Juni 2017), die auch gemeinsam besichtigt und diskutiert werden wird.

Am zweiten Tag, am 10. Juni, tagt das Symposium in Neulengbach, wo neben weiteren Vorträgen und Diskussionen gemeinsame Exkursionen zu wichtigen Originalschauplätzen von Schieles Leben 1911/12 auf der Tagesordnung stehen. Das genaue Programm des Symposiums kann hier gelesen und heruntergeladen werden:

PDF DOWNLOAD

 

Egon Schiele Research Society

Die EGON SCHIELE RESEARCH SOCIETY (ESRS) wurde im Frühjahr 2015 von Mitgliedern des internationalen Herausgeberteams des seit 2011 erscheinenden EGON SCHIELE JAHRBUCHES (ESJB) in Wien als Forschungsgesellschaft gegründet. Die ESRS ist seit 5. Juni 2015 im offiziellen österreichischen Zentralen Vereinsregister mit der ZVR-Zahl 411442208 als Verein mit Sitz in Wien eingetragen. Die ESRS erstreckt ihre Aktivitäten aber nicht nur auf Österreich, sondern ist vielmehr international tätig.

Gemäß ihren Statuten in der Fassung vom 26. Mai 2015 widmet sich diese nicht auf Gewinn gerichtete Forschungsgesellschaft der Planung, Koordination und Durchführung von Forschung und Lehre zum Werk von Egon Schiele (1890-1918), zur Kultur des Wiener Fin-de-siècle (um 1900) und zur frühen österreichischen und europäischen Moderne.

Insbesondere übernimmt die ESRS nun die Herausgeberschaft des bisher privat edierten EGON SCHIELE JAHRBUCHES (ESJB) von den bisherigen Herausgebern. Diese bleiben dem ESJB jedoch im Auftrag des Vereines als Herausgeberteam erhalten und sowohl die inhaltliche Linie als auch die ethische Ausrichtung des Jahrbuches werden unverändert fortgeführt.

www.egon-schiele-jahrbuch.at

Die Veranstaltung des seit 2012 jährlich stattfindenden International EGON SCHIELE RESEARCH SYMPOSIUM wird nunmehr gleichfalls von der ESRS übernommen.

www.egon-schiele-research.com