03.11.2019

Branchen-News

Tagung zum Jubiläum

von Martin Miersch

Mitfeiern erwünscht! Die FH Erfurt veranstaltet zum 25-jährigen Bestehen der Fachrichtung Konservierung und Restaurierung ein internationales Symposium am 15. November 2019. Gäste sind herzlich eingeladen

Das Studium der Konservierung und Restaurierung an der Fachhochschule Erfurt ist international ausgerichtet. Seit 1994, dem Jahr seiner Gründung, hat der Studiengang Konservierung und Restaurierung bis 2007 über dreizehn Jahre lang erfolgreich Diplomrestauratorinnen und -Restauratoren ausgebildet. Im Rahmen des sogenannten Bolognaprozesses, der die Vereinheitlichung des europaweiten Hochschulstudiums zum Ziel hat, erfolgte seither die Neustrukturierung des Lehrangebots. So bot die Fachrichtung seit dem Wintersemester 2007 zunächst den konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang mit entsprechendem B.A.- und M.A.-Abschluss an. Ab dem Wintersemester 2018/2019 wird der Bachelorstudiengang Konservierung/ Restaurierung an der Fachhochschule Erfurt allerdings nicht mehr angeboten.

Die Lehre ist stark interdisziplinär ausgerichtet und bezieht sich auf die sechs restauratorischen Studienschwerpunkte der Fachrichtung: Archäologisches Kulturgut und kunsthandwerkliche Objekte, Wandmalerei und Architekturfassung, Glasmalerei und Objekte aus Glas, Mosaik, Plastisches Bildwerk und Architektur aus Stein, technisches Kulturgut.

Anläßlich des 25-jährigen Bestehens der Fachrichtung Konservierung und Restaurierung an der FH Erfurt wird dort am 15. November 2019 ein internationales Symposium abgehalten. Das Thema der Tagung lautet „The Middle Ages in Focus. Conservation, Restoration and working techniques of selected masterpieces.“ Tagungsort ist das Audimax der FH Erfurt. Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Das Themenspektrum reicht von der Konservierung polychromer Steinskulpturen über die Behebung von Erdbebenschäden an den Fresken Giottos in San Francesco in Assisi bis hin zur Konservierung von Mosaiken und mittelalterlichen Fenstern in Prag bzw. York. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Konservierung und Restaurierung mittelalterlicher Email-Arbeiten sein.

Programm:

Sebastian Strobl (Erfurt): Moderation

Begrüssung und Eröffnung des Symposiums

Ute Edda Hammer, Vorstandsvorsitzende des Fördervereins der Fachrichtung Konservierung und Restaurierung der Fachhochschule Erfurt

10:15 Uhr

POLYCHROME STONE SCULPTURES OF THE MIDDLE AGES:
RECENT DEVELOPMENTS IN RESEARCH, CONSERVATION AND RESTORATION (TOURNAI CATHEDRAL, BRUSSELS CITY HALL): Camille De Clercq, Brüssel

11:00 Uhr

WALL PAINTINGS BY GIOTTO IN SAN FRANCESCO, ASSISI: BEFORE AND AFTER EARTHQUAKE: Susanna Sarmati, Rom

11:45 Uhr Diskussion

12:30 – 14:00 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr

THE CONSERVATION AND LONG-TERM MONITORING AND MAINTENANCE OF THE LAST JUDGMENT MOSAIC AT THE ST. VITUS CATHEDRAL IN PRAGUE: Francesca Piqué, Lugano

14:45 Uhr

„A GLORIOUS WRECK“ OR „THE SISTINE CHAPEL OF STAINES GLASS“? – THE CONSERVATION OF YORK MINSTER‘S GREAT EAST WINDOW: Sarah Brown, York

15:30 Uhr

MEDIEVAL ENAMELS – CONSIDERATIONS ON THEIR MANUFACTURE AND CONSERVATION: Agnès Gall-Ortlik, Paris

16:15 – 17:00 Uhr
 Abschließende Diskussion 
und 
Verabschiedung des ehemaligen Vorsitzenden des Fördervereins der Fachrichtung Konservierung und Restaurierung Herrn Dr. Arnulf von Ulmann

Tagungsort: Audimax der FH Erfurt Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Aufgrund des begrenzten Platzangebots und zur besseren Planung wird um eine verbindliche Anmeldung über das Anmeldeformular gebeten unter https://www.fh-erfurt.de/kr/veranstaltungen/
oder Emai an mittelalter-restaurierung@fh-erfurt.de mit dem Betreff: Anmeldung zum Symposium

Eine gedruckte Kurzfassung der Vorträge in englischer und deutscher Sprache ist geplant und wird allen Teilnehmenden des Symposiums zum Selbstkostenpreis angeboten.

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

das könnte Ihnen auch gefallen

Scroll to Top