Restitution und Provenienz im Kunstmarkt

Fair und gerecht? Restitution und Provenienz im Kunstmarkt Praxis. Probleme. Perspektiven. Eine Tagung im Münchner Auktionshaus Karl & Faber beleuchtet heute erstmals das historisch und juristisch komplexe Thema der NS-Raubkunst aus Sicht der Marktakteure. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler, MdL

Lovis Corinth, Walchensee, 1923, Aquarell, ehem. Sammlung Prof. Dr. Curt Glaser (ab 1927 Direktor der Staatlichen Kunstbibliothek Berlin, seit Juni 1933 im Exil). Im Mai 1933 bei Max Perl, Berlin, versteigert. Auf Vermittlung des deutschen Kunsthandels „faire und gerechte“ Einigung des vormaligen Eigentümers mit den Erben nach Curt Glaser
Lovis Corinth, Walchensee, 1923, Aquarell, ehem. Sammlung Prof. Dr. Curt Glaser (ab 1927 Direktor der Staatlichen Kunstbibliothek Berlin, seit Juni 1933 im Exil). Im Mai 1933 bei Max Perl, Berlin, versteigert. Auf Vermittlung des deutschen Kunsthandels „faire und gerechte“ Einigung des vormaligen Eigentümers mit den Erben nach Curt Glaser

Die Interessengemeinschaft Deutscher Kunsthandel organisiert erstmals eine Tagung, die das historisch und juristisch komplexe Thema der NS-Raubkunst auch aus Sicht der Marktakteure beleuchtet. Die Tagung gibt Einblicke in die Praxis des etablierten Kunsthandels, der seine Profession mit hoher Expertise und Verantwortung für die Vermittlung und den Erhalt kultureller Güter ausübt. Ferner will sie einen Beitrag auf der Suche nach Best-Practice-Lösungen leisten, die dem Kunsthandel auch in Zukunft die Arbeit ermöglichen.

Veranstaltungsort:
Karl & Faber Kunstauktionen, Amiraplatz 3, 14. Oktober 2019, 9:00 bis 18:00 Uhr

Referenten, Podiumsgäste, Moderatoren:

Dr. Christoph Andreas Kunsthistoriker und Gesellschafter der Frankfurter Kunsthandlung J.P. Schneider (gegr. 1824)

Dr. Christina Berking Rechtsanwältin und Partnerin von Buse Heberer Fromm, Hamburg; Sprecherin der Interessengemeinschaft Deutscher Kunsthandel

Dr. Nicolai von Cube, Rechtsanwalt und Partner der Frankfurter Sozietät Heuer Busch & Partner.

Michael Eggert
Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator bei Kiermeier Haselier Grosse, Dresden. Dr. Christian Fuhrmeister Autor und Leiter zahlreicher Forschungsprojekte zu Provenienzthemen; tätig am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München. Carl-Christof Gebhardt

Philipp Württemberg Art Advisory; vormals langjähriger Mitarbeiter bei Sotheby’s Deutschland
Dr. Uwe Hartmann Leiter des Fachbereichs Provenienzforschung beim Deutschen Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg

Prof. Dr. Hans-Jürgen Hellwig Wirtschaftsrechtler und Partner bei Hengeler Mueller Rechtsanwälte; langjährige Erfahrung als Kommunalpolitiker in Frankfurt/Main sowie als ehrenamtlicher Vorstand im Deutschen Anwaltverein und in zahlreichen kulturellen Einrichtungen

Dr. Rupert Keim Geschäftsführer von Karl & Faber Kunstauktionen, München, und Rechtsanwalt; Präsident des Bundesverbandes Deutscher Kunstversteigerer

Dr. Johannes Nathan Kunsthistoriker und Inhaber von Nathan Fine Art (Potsdam/ Zürich); Mitgründer und Chairman der International Art Market Studies Association

Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier Staatsrechtswissenschaftler, Professor an der LMU in München; von 1998 bis 2010 Richter am Bundesverfassungs- gericht, dessen Präsidentschaft er ab 2002 übernahm. Vorsitzender der Beratenden Kommission im Zusammenhang mit der Rückgabe von NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturguts, insbesondere aus jüdischem Besitz

Prof. Dr. Peter Raue Gründer und Partner der Berliner Rechtsanwaltskanzlei Raue. Als Sammler und Kunstförderer aktiver Mitgestalter des Berliner Kulturlebens. Vertritt prominente Künstler sowie Kulturinstitutionen und hat mehrere Restitutionsverfahren begleitet

Dr. Thomas E. Schmidt
Publizist mit den Schwerpunkten Kunst, Literatur, Theater und Kulturpolitik u.a. für Die Zeit und Weltkunst

Birgit Maria Sturm Geschäftsführerin des Bundesverbandes Deutscher Galerien und Kunsthändler, Berlin

Silke Thomas Übersetzerin und Kunsthistorikerin; Geschäftsführerin der Galerie Thomas in München

Prof. Dr. Michael Wolffssohn Vielfach ausgezeichneter Historiker; lehrte von 1981 bis 2012 Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr in München. Buchautor und Publizist im Bereich Zeitgeschichte, beteiligt sich medienübergreifend als Kommentator an aktuellen politischen Debatten