Online-Petition der VDR Fachgruppe Metall

Die Mitglieder der Fachgruppe Metallkonservierung des Verbandes der Restauratoren richten sich mit einem Aufruf an Sie

Im nächsten Jahr wird es in Deutschland und im gesamten deutschsprachigen Raum keine akademische Ausbildung zur Metallrestaurator:in mehr geben. Die Studienrichtung Metall des Studienganges Konservierung und Restaurierung an der Fachhochschule Potsdam (FHP) soll eingestellt werden.

Wie viele andere Hochschulen steht auch die FHP unter dem Druck, Geld einzusparen. Gründe hierfür liegen auf der Hand: Die Studierendenzahlen gehen allgemein zurück – übrigens in allen Restaurierungsstudiengängen. An der Fachhochschule Erfurt gibt es nur noch Masterstudiengänge zur Restaurierung und auch der duale Bachelorstudiengang am Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz wurde beendet.

Advertorial Artikel

Parallax Article

Nun wurde an der FHP innerhalb des Studienganges beschlossen, die Studienrichtung Konservierung und Restaurierung von Metall nicht fortzuführen, wenn Herr Professor Freitag im nächsten Jahr in den Ruhestand tritt.

Ein Alleinstellungsmerkmal des Studienganges an der FHP sind die vier materialspezifischen Studienrichtungen Holz, Metall, Stein und Wand, alle mit besonderem Schwerpunkt in der Denkmalpflege. Anstatt diese Besonderheit zu schützen und die Chance zu nutzen, mit einer neuen Professor:in das bestehende Konzept weiterzuführen und auszubauen, soll die einzige akademische Ausbildung in der Konservierung und Restaurierung von Metall im Kulturland Brandenburg mit deutschlandweiten Folgen abgeschafft werden. Zeitgleich findet das Themenjahr 2021 zur „Zukunft der Vergangenheit – Industriekultur in Brandenburg“ statt.

Als Erklärung wird geäußert, dass es Studiengänge anderer Ausbildungseinrichtungen gebe, in denen auch Metall behandelt werde. Natürlich gibt es diese Studiengänge und sie haben mit ihrer umfassenden Ausbildung auf verschiedene Materialkombinationen ihre Notwendigkeit und Berechtigung. Es sind jedoch keine spezialisierten Restaurierungsfachrichtungen für Metall!

Metalle und ihre Legierungen sind ein sehr weites Feld: Ein archäologisches Schwert ist kein Panzer. Ein römischer Bronzekessel ist kein sechs Meter großes Bronzedenkmal und eine Silberkanne aus der Bauhauszeit ist keine Aluminiumfassade. Diese unterschiedlichen Problemstellungen erfordern spezielle Grundkenntnisse, um die Aufgaben richtig einzuschätzen und zu lösen. Aus diesen Gründen ist ein materialspezifisches Grundlagenstudium wichtig, um fundiertes Wissen sowohl zur Herstellung und Verarbeitung der historischen Metalle als auch zu Korrosion und Korrosionsschutz zu vermitteln.

Daher lautet der Appell der Mitglieder der Fachgruppe Metallkonservierung des Verbandes der Restauratoren an Sie, Protest gegen die Schließung der Studienrichtung einzulegen! Hierzu wurde eine Online-Petition erstellt und die Mitglieder der Fachgruppe Metallkonservierung bitten Sie, diese zu unterstützen. Darüber hinaus wurde ein Schreiben verfasst, in welchem der Erhalt der Fachrichtung gefordert wird. Dieses können Sie ebenfalls unterzeichnen und per Post oder E-Mail an den Senat der Fachhochschule Potsdam senden. Den Vordruck des Schreibens erhalten Sie beim Verband der Restauratoren.

Bitte helfen Sie und nutzen Sie die Chance, fachübergreifend zu zeigen, dass der Erhalt der Vielfalt des Berufstandes wichtig und notwendig ist, und die derzeit gegenläufige Entwicklung angehalten werden muss! Teilen Sie bitte den Link für die Petition und leiten Sie das Anliegen an andere Interessierte weiter:

https://www.openpetition.de/petition/online/weiterfuehrung-der-studienrichtung-konservierung-und-restaurierung-metall-an-der-fhp