Kaiserdom Virtuell Speyer

Nach einem umfassenden technischen Relaunch steht das Weltkulturerbe Kaiserdom Speyer jetzt wieder unter www.kaiserdom-virtuell.de zur Verfügung. Kaiserdom Virtuell Speyer setzt dabei auf formatfüllende 360°-Ansichten: Besucher:innen können sich jetzt auch mit dem Smartphone per Fingerzeig um die eigene Achse drehen und in alle Richtungen schauen

Die Online-Plattform www.kaiserdom-virtuell.de wurde in einem umfassenden technischen Relaunch überarbeitet, sodass der Zugang jetzt auch mit Smartphone und Tablet möglich ist. Die erweiterte 360°-Domführung umfasst jetzt unter anderem den Kaisersaal und die Aussichtsplattform. Die Grundlage für individuelle 360°-Dombesichtigungen bildet ein neuartiges Content-Managementsystem (CMS), das zukünftig weiterführende Virtual-, Augmented- und Mixed-Reality-Anwendungen möglich macht. Dank der überarbeiteten Benutzerführung kann der virtuelle Dom an insgesamt 60 Standorten mit 320 Hotspots fast genauso einfach besichtigt werden wie im Original. Die technische Erneuerung und Erweiterung der Plattform wurde durch eine Projektspende der Dr. Albrecht und Hedwig Würz Stiftung der Stiftergemeinschaft Sparkasse Südliche Weinstraße ermöglicht.

„Der Relaunch von Kaiserdom Virtuell Speyer ist ein digitaler Baustein in der Geschichte des Doms“

Die 360°-Domführung wurde um den Kaisersaal, den Dachraum des Westbaus und die Aussichtsplattform erweitert, sodass aktuell insgesamt 60 Standorte mit 320 Hotspots zur Besichtigung bereitstehen. Egal, ob mit dem Smartphone, Tablet, Notebook oder Festrechner – ab sofort können sich Besucher in vollformatigen Bildschirmansichten durch den Kaiserdom bewegen. Sie erhalten dabei auch exklusive Einblicke in Bereiche des Weltkulturerbes, die sonst gar nicht oder nur eingeschränkt zugänglich sind. „Der Relaunch von Kaiserdom Virtuell Speyer ist ein weiterer digitaler Baustein in der Geschichte des Doms. Mit ‚Kaiserdom virtuell‘ sind wir technisch auf der Höhe der Zeit. Besucher können unsere Kathedrale online intuitiv und umfassend besichtigen. Als Premiere können jetzt auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen die Aussichtsplattform, den Kaisersaal und den Dachraum des Westbaus betreten!“, freut sich Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Bischof von Speyer.

Advertorial Artikel

Parallax Article

Mit dem 360°-Ansatz verfolgt Kaiserdom Virtuell Speyer eine besondere nicht-kommerzielle Zielsetzung: Die Online-Initiative macht die romanische Kathedrale im digitalen Raum auf emotionale Art und Weise erlebbar. Initiator Marco Fraleoni, der als Geschäftsführer von Peregrinus für die Konzeption und strategische Ausrichtung der Gesamtkommunikation verantwortlich ist, sagt: „Kaiserdom Virtuell Speyer ist ein sehr emotionales Projekt. Wir eröffnen neue und sehr vielfältige Zugänge in den Dom, darunter auch zu Orten, die sonst nicht für Besucher zugänglich sind, wie zum Beispiel den Nordostturm, das Dachgewölbe und die Sakristei.“

Im Kirchenschiff ist Orgelmusik zu hören

Kaiserdom Virtuell Speyer setzt auf formatfüllende 360°-Ansichten: Besucher:innen können sich jetzt auch mit dem Smartphone per Fingerzeig um die eigene Achse drehen und in alle Richtungen schauen. Um die räumliche Wirkung zu verbessern, wurde die Auflösung der alten Bildwelten nochmals deutlich optimiert. Damit Dombesucher – online und auch im realen Bauwerk – von den neuen technischen Möglichkeiten profitieren, sind für alle Online- Hotspots die realen Geokoordinaten hinterlegt. Das führt dazu, dass im Kirchenschiff Orgelmusik und in den Domgärten Vogelgezwitscher zu hören ist.

Wissen zu Liturgie, Baugeschichte und Architektur

Rund um die Themenbereiche Liturgie, Baugeschichte und Architektur vereint „Kaiserdom virtuell“ bereits eine umfassende Fülle an Informationen. Dr. Christoph Maria Kohl, Domdekan und Domkustos, erklärt: „Wir freuen uns, dass mit ,Kaiserdom virtuell‘ unsere Kathedrale für Besucher aus aller Welt erlebbar ist. Um den Dom zu Speyer in seiner erhabenen Vielfalt zu zeigen, bieten wir an ausgewählten Stellen interaktive Infopunkte. Ergänzend zu einzelnen Beiträgen aus unserem Audio-Guide werden hier geschichtliche oder liturgisch wichtige Zusatzinformationen in Videos und Audiobeiträgen vermittelt!“

Die Online-Plattform www.kaiserdom-virtuell.de bündelt Informationen und führt rund um den Speyerer Dom Initiativen zusammen. Hierzu zählen: „der pilger – Magazin für die Reise durchs Leben“, Dombauamt Speyer, Dombauverein Speyer e.V., Domkapitel der Kathedrale von Speyer, Dommusik Speyer, Dompfarrei Mariä Himmelfahrt Speyer, Europäische Stiftung Kaiserdom zu Speyer, Historisches Museum der Pfalz Speyer, das auch den Domschatz beherbergt und die Stadt Speyer. Die Idee für die Initiative entstand Mitte 2010. Initiator ist die Peregrinus GmbH, die auch die Konzeption und Gesamtkommunikation verantwortet.

Lesetipp: Eine virtuelle Expedition zum Jupitertempel von Baalbek ermöglicht die neue App „Baalbek Reborn. Temples“. Entdecken Sie mehr hier. Mehr dazu im Restauratoren Handbuch 2021/22.