Gutes Schnittbild

Zeitweise beweidete eine bis zu 100-köpfige Schafherde sechs Monate lang den Berliner Schlossgarten Charlottenburg. Das Projekt diente der authentischen Gartendenkmalpflege und dem praktischen Naturschutz. Jetzt zogen die Verantwortlichen ihr Resümee

Gartenpflege
Gartendenkmalpflege im Berliner Schlossgarten Charlottenburg mit vierbeinigen Helfern. Foto: SPSG/Alisha Sojka

 

Gotlandschafe im Berliner Schlossgarten Charlottenburg

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) beendet für dieses Jahr die Beweidung der Wiesenflächen im Berliner Schlossgarten Charlottenburg durch Gotlandschafe. Das für den Zeitraum von Mai bis November 2018 vorgesehene Projekt war zugleich ein Beitrag zur authentischen Gartendenkmalpflege und zum praktischen Naturschutz. Die Beweidung wirkte sich positiv auf die Biodiversität – die biologische Vielfalt der Flora und Fauna – aus. Die Koordinierung erfolgte u. a. durch die Oberste Naturschutzbehörde (Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz) des Landes Berlin.

Ergebnisse des Projekts

Am Mittwoch, den 7. November 2018, sind die 70 – inzwischen zu Publikumslieblingen avancierten – Gotlandschafe in ihr Basisquartier am Hahneberg in Berlin-Spandau zurückgekehrt. Die von 40 bis auf – zeitweise – 100 Schafe aufgestockte Herde verbrachte die vergangenen sechs Monate auf verschiedenen Arealen im Schlossgarten Charlottenburg. Bedingt durch die sehr trockene Witterung und dem damit verbundenen geringen Wachstum der Gräser, wurden die Tiere mehr als 20 Mal innerhalb des Schlossgartens umgeweidet und wieder auf 70 Tiere reduziert. Schäfer Björn Hagge und sein Team (besonders die beiden Border Collies) haben die Schafe gut durch den Sommer gebracht. Unterstützt wurden sie dabei von den Gärtnerinnen und Gärtnern der SPSG. Zur Überraschung der Besucherinnen und Besucher gab es dreimal Lämmer auf den Wiesen zu bestaunen, die im Schlossgarten ihre ersten „Bock-Sprünge“ unternahmen.

Im Ergebnis wird das Schnittbild durch die Beweidung für gut befunden. Der Arbeitseinsatz von großen Traktoren mit Schlegelmähwerk konnte auf kleinere Aufsitzmäher (wegen einzelner Hartgräser) zur Schonung der Insektenpopulation reduziert werden. Im Frühjahr 2019 wird die Beweidung mit Schafen im Schlossgarten Charlottenburg fortgesetzt.