hypnotisierendes Gewand für Carcassonne

 

Auf dem ersten Blick ist nicht ganz klar ob es sich bei dem temporären Kunstwerk an den mittelalterlichen Stadtmauern des UNESCO-Welterbe-Stadt Carcassone – konzentrische gelben Kreise – um echte Farbe handelt oder um eine Illusion.

Mit der originellen Installation des bekannten französisch-schweizerischen Künstlers Felice Varini feiert das Centre des Monuments Nationaux das 20-jährige Jubiläum der Stadt Carcassonne als UNESCO-Weltkulturerbe. Das monumentale Werk ist noch bis Ende September auf der der berühmten südfranzösischen Festung zu bewundern. Riesige gelb bemalte Aluminiumbleche auf den Mauern und Türmen der mittelalterlichen Stadt bilden eine Abfolge von gelben konzentrischen Kreisen.

Seit mehreren Jahrzenten arbeitet Felice Varini an historischen Stätten. Vor Installation seinen Kunstwerkes arbeitete er eng mit dem Denkmalschutz zusammen. Lediglich mit Kreide wurden die Konturen angerissen, auf denen die gelben Aluminiumstreifen dann angebracht wurden. Den Zugang zu den höchsten Teilen der Festung ermöglichte eine 30 Meter lange Gondel.

Touristen begeistert das Projekt, doch den Bewohnern missfällt es. Viele unterzeichneten sogar eine Petition zur Entfernung der futurischen Kreise. Bis Ende September ist das Kunstwerk jedoch auf jeden Fall noch sehen.