Deutscher Preis für Denkmalschutz 2017 ausgeschrieben

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz hat für das Jahr 2017 wieder den „Deutschen Preis für Denkmalschutz“ ausgeschrieben.

Der Deutsche Preis für Denkmalschutz wird jährlich vergeben und ist die höchste Auszeichnung auf diesem Gebiet in der Bundesrepublik Deutschland. Er wurde 1977 vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz gestiftet, um Persönlichkeiten und Personengruppen auszuzeichnen, die sich in beispielhafter Weise für die Erhaltung unseres baulichen und archäologischen Erbes eingesetzt haben. Er gilt ferner auch für Vertreter von Presse, Funk und Fernsehen, die in herausragenden Beiträgen auf die Probleme des Denkmalschutzes aufmerksam gemacht haben.

Seit 2012 verleiht das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz auch den Internetpreis.

Als Deutscher Preis für Denkmalschutz können verliehen werden:

– der Karl-Friedrich-Schinkel-Ring,

(geschaffen von Lisa Eckardt, Hanau)

– die Silberne Halbkugel,

(geschaffen von Fritz Koenig, Landshut)

– der Journalistenpreis und

– der Internetpreis

Vorschläge für die Auszeichnung

Vorschläge für eine Auszeichnung mit dem Preis sind bis zum 31. März 2017 an die

Geschäftsstelle des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz

bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien,

Köthener Straße 2, 10963 Berlin

Caecilie.Flossdorf@bkm.bund.de

zu richten.

Vorschlagsberechtigt sind das Präsidium und die Mitglieder des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, Leiter der Landesämter für Denkmal- und Bodendenkmalpflege, die Intendanten der Hörfunk- und Fernsehanstalten sowie die Chefredakteure von Zeitungen und Zeitschriften.

Preisträger des Deutschen Preises für Denkmalschutz 2016

Die Namen der Preisträger des Deutschen Preises für Denkmalschutz 2016 lauteten:

Die Silbernen Halbkugeln erhielten:

Helmuth Barth (Hamburg)

Axel Hindemith (Niedersachsen)

Die Äbtissinnen des Klosters Stift zum Heiligengrabe (Brandenburg)

Stephan Prinz zur Lippe (Nordrhein-Westfalen)

Arbeitskreis Werbener Altstadt e.V. (Sachsen-Anhalt)

Den Journalistenpreis erhielten:

Ramona Popp, Redakteurin, Mediengruppe Oberfranken

Markus Clauer, Autor, DIE RHEINPFALZ

Redaktion Landesart SWR Funkhaus Mainz

Dr. Susanne Werling, Autorin, Südwestrundfunk

Den Internetpreis erhielt:

der Rhein-Neckar-Industriekultur e.V.

Der Karl-Friedrich-Schinkel-Ring wurde 2016 nicht vergeben.

Nähere Informationen zu den Preisträgern in der Festbroschüre 2016 unter dem Link:

http://www.dnk.de/_uploads/media/2039_Festbrosch%C3%BCre_DtPreisDenkmalsch%202016_Web.pdf