Wie überlebt das Welterbe den Klimawandel? 

Der UNESCO-Welterbetag lädt am 5. Juni zu Besuch, Aktionen und Diskussionen 

Die deutschen UNESCO-Welterbestätten kann man jeden Tag besuchen, doch immer am ersten Sonntag im Juni (dieses Jahr ist es der 5. Juni) lohnt sich ein Besuch besonders. Denn dann feiern die 51 deutschen Welterbestätten den UNESCO-Welterbetag und strengen sich noch einmal besonders an, für Besucher interessant zu sein. Sie laden zu Führungen, Workshops, Vorträgen, Musik, geben Hintergrundinformationen und neue Einblicke. Nach den Erfahrungen der Pandemie gibt es auch in diesem Jahr neben den lokalen Ereignissen wieder digitale und hybride Veranstaltungen, so dass nach dem Besuch der Welterbestätte in der eigenen Umgebung noch Zeit für die digitale Information über weiter entfernte Stätten bleibt.

50 Jahre Welterbekonvention: Erbe erhalten – Zukunft gestalten“

Mit dem diesjährigen Motto „50 Jahre Welterbekonvention: Erbe erhalten – Zukunft gestalten“ wollen die Veranstalter Grundsätzliches zur UNESCO-Konvention klären und erklären, was es bedeutet, den Welterbetitel zu tragen. Denn eine Verleihung geht mit großer Ehre und mit vielen Verpflichtungen einher. Über Verpflichtungen, über Denkmalschutz, Bildung und internationale Vernetzung soll in diesem Jahr ebenso gesprochen werden, wie über den Sinn des Welterbekonzeptes. Die Frage, die im Jahr des 50jährigen Bestehens der UNESCO-Welterbekonvention, vor Ort diskutiert werden soll, lautet: „Wie kann das Welterbekonzept helfen, aktuellen Herausforderungen und Aufgaben wie Klimawandel, Chancengerechtigkeit, Agenda 2030 oder Bildung für nachhaltige Entwicklung zu begegnen?“

Advertorial Artikel

Parallax Article

„Die klimaresilente Altstadt“

In Regensburg wird dazu unter der Überschrift „Die klimaresilente Altstadt“ über den Konflikt zwischen Erhalt und Anpassung des Kulturerbes an den Klimawandel diskutiert. In der Altstadt von Bamberg soll ein gemeinsames „White Dinner“, also ein Essen weiß gekleideter Menschen, Begegnungen ermöglichen und das Welterbe erlebbar machen. Weitere Veranstaltungen werden auf der Internetseite www.unesco-welterbetag.de laufend bekanntgegeben.

Der Welterbetag ist Veranstaltung der deutschen UNESCO-Kommission und des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V

Der Welterbetag wird bereits seit 2005 ausgerichtet und ist eine gemeinsame Veranstaltung der deutschen UNESCO-Kommission und des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. Der Verein wurde 2001 in Quedlinburg gegründet, hat dort seine Geschäftsstelle und ist eine Vereinigung der Welterbestätten und der jeweiligen touristischen Organisationen vor Ort. Gemeinsam wollen sie, wie es in der Selbstbeschreibung heißt, einen behutsamen und hochqualifizierten Tourismus im denkmalverträglichen Ausmaß fördern, um den Erhalt der Welterbestätten dauerhaft zu sichern.