04.03.2021

Beruf Branchen-News

Praxisseminare der Propstei Johannesberg im März

von Valentina Grossmann
Die Propstei Johannesberg in Fulda bietet Praxisseminare für Architekt*innen

Die Propstei Johannesberg in Fulda bietet Praxisseminare für Architekt*innen

Die Propstei Johannesberg in Fulda bietet auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Angebot an Praxisseminaren in der Denkmalpflege und Altbausanierung. Was erwartet Sie im Monat März?

Die Propstei Johannesberg in Fulda bietet Praxisseminare für Architekt*innen, Ingenieur*innen, Handwerker*innen, Restaurator*innen und Behördenmitarbeiter*innen. Foto: Unsplash/Ian Schneider

Fenster und Türen im Bestand

Die Propstei Johannesberg in Fulda, eine ehemalige Benediktinerpropstei, ist eine Fortbildungseinrichtung für alle, die in der Denkmalpflege und Altbausanierung tätig sind. Für März 2021 gibt es neue Seminarangebote von erfahrenen Fachleuten aus der Denkmalsanierung und Altbauerneuerung. Das Angebot richtet sich an Architekt*innen, Ingenieur*innen, Handwerker*innen, Restaurator*innen und Behördenmitarbeiter*innen.

Gleich in der zweiten Märzwoche liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Fenster und Türen im Bestand. Im Zuge der Altbauerneuerung sind Fenster und Türen oft die ersten Bauteile, die neuen Errungenschaften wie Isolierglasfenstern oder modernen Türenelementen weichen müssen. Dabei können Bestandsfenster und Türen die Ansprüche erfüllen, die die historische Bausubstanz, zeitgemäßes Wohnen und verbesserte Wärmedämmung verlangen. Schreinermeister Rainer Scherb vermittelt in einem zweiteiligen, dreitägigen Werkstattseminar die geschichtliche Entwicklung des Fensters, der Türen, der Fensterbeschläge und Türenbeschläge sowie des Fensterglases. Darüber hinaus demonstriert er die Schadenskartierung und die Erarbeitung von Restaurierungskonzepten anhand von praktischen Übungen. Zusätzlich erlernen Teilnehmer*innen Argumentationsmöglichkeiten für die Erhaltung und Restaurierung historischer Fenster und Türen zur Gesprächsführung mit Architekten und Bauherren. Der erste Teil des Werkstattseminars zum Schwerpunkt Fenster findet vom 8. bis 10. März 2021 statt. Der zweite Teil zum Schwerpunkt Türen folgt vom 19. bis 21. April 2021.

Historische Maltechniken

Vom 8. bis 12. März 2021 leitet Melanie Nüsch, Malermeisterin und geprüfte Restauratorin im Maler- und Lackiererhandwerk, das Seminar „Imitationstechniken Maserieren und Marmormalerei“. Das Imitieren von edlen Holzoberflächen ist eine traditionelle Maltechnik, die seit der Zeit im Barock bis in die jüngere Historie zur Gestaltung von Oberflächen nicht wegzudenken war. Beim Restaurieren oder Rekonstruieren von zum Beispiel historischen Türen, Kircheninventar oder Möbeln ist das Wissen und die Fertigkeit dieser zeitintensiven Maltechniken weiterhin gefragt. Melanie Nüsch vermittelt in dem dreitägigen Seminar die Geschichte des Maserierens und der Marmormalerei und erläutert die Beschaffenheit der Originalmaterials Holz, Stein und Marmor. Nach dem Kennenlernen der historischen Werkzeuge und Geräte folgen praktische Übungen auf vorbereiteten Untergründen.

Im Praxisseminar „Dekoratives mit Kalk: Fresko, Sgraffito, Kalkglättetechnik“ gibt Melanie Nüsch vom 15. bis 17. März 2021 einen Überblick über eines der wichtigsten Materialien für Konstruktion und Dekoration in der Denkmalpflege: Kalk. Wie funktioniert das Bindemittel Kalk und wie können seine Eigenschaften eingesetzt werden? Auch Zusatzstoffe, Putzmischungen und Pigmentierungen werden genauer betrachtet. Im Anschluss finden praktische Übungen zu den dekorativen Techniken Freskales Malen, Kalkanstrich, Sgraffito und Kalkglättetechnik auf vorbereiteten Untergründen mit Kalkputz und Pigmenten statt.

Der richtige Umgang mit Lehm

Maurermeister Bernhard Gaul zeigt in dem dreitägigen Praxisseminar „Lehm und Lehmbautechniken“ vom 15. bis 17. März 2021 allen Teilnehmer*innen den richtigen Umgang mit Lehm. Zu den Schwerpunktthemen zählt das bauphysikalische Verhalten von Fachwerk und die Anwendung von Lehm am Fachwerk. In der Theorie wird unter anderem auf die Geologie, die Mineralogie sowie auf die Entstehung und das natürliche Vorkommen von Lehm eingegangen. Darüber hinaus werden die historischen Lehmbauweisen Strohlehmausfachungen, Lehmbewurf, Deckenfüllungen, Lehmputze, Lehmsteine und Stampflehm vorgestellt. Praktische Übungen vertiefen die Kenntnisse und Fertigkeiten des richtigen Umgangs mit Lehm.

Bögen und Gewölbe

Im viertägigen Praxisseminar „Bögen und Gewölbe“ vom 22. bis 25. März 2021 vermittelt Mauermeister Kay Neuling die wesentlichen Inhalte ausgewählter Gewölbeformen aus konstruktiver, technologischer und materialtechnischer Sicht. Hierfür werden ausgewählte Bogen und Gewölbeformen konstruiert und deren Ausführung besprochen. Anschließend sollen Teilnehmer*innen anhand eines Übungsgewölbes die Herstellung von Kappen- und Bogenmauerwerk sowie die technologischen Zusammenhänge für das freie Wölben und das Wölben auf Schalung erlernen.

Historische Holzkonstruktionen

Das zweitägige Praxisseminar „Zimmermannsmäßige Reparaturverbindungen an historischen Holzkonstruktionen“ findet vom 23. bis 24. März 2021 in der Zimmerwerkstatt der Propstei Johannesberg statt und wird von Lars Petermann, Diplom-Ingenieur Holzbau (FH) und Tragwerksplaner, geleitet. Der Schwerpunkt des Seminars liegt in der praktischen Übung der vorgestellten Reparaturverbindungen in der Denkmalpflege. Teilnehmer*innen lernen diese kennen, zu vergleichen und unter Anleitung im Originalmaßstab herzustellen. Darüber hinaus gibt Hinweise zur Bauholzbeschaffung, zu Anforderungen an die Ausführungsqualität, zur Wahl der richtigen Reparaturverbindung nach statischer Erfordernis sowie zur Kalkulation. Teilnehmer*innen müssen baustellenübliche Werkzeuge selbst mitbringen.

Weitere Informationen zur Teilnahme sowie zu den Kosten finden Sie hier. Interessierte können sich unter info@propstei-johannesberg.de anmelden. Nach derzeitigem Stand finden alle Fortbildungen statt.

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

das könnte Ihnen auch gefallen

Scroll to Top