Kunst im öffentlichen Raum

Der von Kristina Herbst und Andreas Buder herausgegebene Leitfaden „Zum Umgang mit Kunst im öffentlichen Raum“ ist aus dem Forschungsprojekt „Materialität in Kunst und Kultur“ an der Hochschule der Künste Bern HKB hervorgegangen. Es richtet sich an die breite Gruppe der Betroffenen, die mit der Erhaltung von Kunst im Außenraum konfrontiert sind.

357_PubArt_COVER_scr[2][1]

Das reich bebilderte Heft ist in drei Teile gegliedert. Zunächst werden die Grundbegriffe, Zuständigkeiten und Abläufe erläutert. Darauf folgt eine „Anleitung“, die der methodischen Vorgehensweise beim Erhalt von Kunst im öffentlichen Raum dient. Zuletzt werden Fallbeispiele aus der Schweiz aufgeführt, die gepflegt, gewartet oder sogar transloziert werden mussten. Zwar werden die konkreten durchgeführten Maßnahmen nicht näher beschrieben, jedoch weisen die Abbildungen der zeitgenössischen Kunstwerke auf die Vielfalt an Materialien und somit auf die breite Spanne an Problemstellungen hin.

Mehr zum Thema „Kunst im öffentlichen Raum“ finden Sie in der Restauro 1/ 2014.

Foto: Christoph Richter