09.01.2015

Projekte

Verwandeltes Ensemble – Historistische Fassungen erhalten

von Armin Scharf

Wo einst Dampfmaschine und Dieselmotor dröhnten, tackern heute die Tastaturen eines Medienunternehmens. In Augsburg zeigt ein alter Industriebau von 1889, wie ein Umgang mit historistischen Fassungen gelingen kann. Bis weit in das 20. Jahrhundert lief die Zwirnerei und Nähfadenfabrik im Augsburger Stadtteil in Göggingen auf Hochtouren. Aufgrund der Abwanderung der Textilwirtschaft in Billiglohnänder reduzierte die Firma Ackermann ihre Produktion. Heute befindet sich in dem Gebäude ein Medienunternehmen.

 

Der Eigentümer ließ den Putzaufbau untersuchen. Dabei kamen drei Fassungen zum Vorschein: eine erste entstand um 1889 und zeigt als Bindemittel tierischen Leim, eine zweite ist orangefarben und unbekannten Datums sowie eine dritte Fassung von 1909. Sie weist florale Elemente auf.

Der Umgang mit diesen Fassungen und ihre Integration in einen neuen Kontext ist Thema in der RESTAURO 01/2015.

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

das könnte Ihnen auch gefallen

Scroll to Top