Gemeinsam stark

Das Hornemann Institut der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst lädt heute zu einer Spezialausgabe des Hornemann Kollegs in Hildesheim ein. Drei Restauratoren berichten dort über ihre freiberufliche Arbeit im Restaurierungszentrum Kiel, einem Werkstattzusammenschluss von Restauratoren unterschiedlicher Fachbereiche.

Sich beruflich zusammenzuschließen, um unterschiedliche Fachkompetenzen zu bündeln, ist ein alt bewährtes Konzept. Das Modell funktioniert zum Beispiel in Form von Gesundheitszentren bei Ärzten, aber auch für andere Berufsgruppen. Etwa Restauratoren. So organisierten sich 2011 zehn freiberufliche Restauratoren verschiedener Fachbereiche und gründeten das Restaurierungszentrum Kiel. Für räumlich nicht vertretene Fachgebiete konnten sie Kooperationspartner gewinnen.

Über Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen

Unter dem Thema „Alle unter einem Dach! Das Restaurierungszentrum Kiel – Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen eines Zusammenschlusses“ referieren nun drei der beteiligten Restauratoren über ihre Erfahrungen. Christian Leonhardt, Restaurator und ehemaliger VDR-Präsident, und Sabine Leonhardt, Restauratorin und Kulturmanagerin, sind Initiatoren des Restaurierungszentrums. Sie zeigen einen Blick hinter die Kulissen und stellen ihr Nachfolgekonzept mit dessen jüngstem Mitglied Julika Heller nach ihrem Studium an der HAWK vor. Anschließend gibt es vielfach Gelegenheit zum Gespräch und Austausch.

Weitere Informationen gibt es hier: PDF DOWNLOAD