Restauratoren in England gesucht

 

Für die Restaurierung und Erhaltung des palladianischen Landsitz Clandon Park in Südostengland sucht der National Trust ab März 2017 nach einem interdisziplinären Team aus Restauratoren, Architekten und Designern.

Die Rekrutierung soll in Form eines international ausgerichteten Wettbewerbs erfolgen. Operativ übernimmt diese Aufgabe die britische Agentur Malcolm Reading Consultants (MRC), die sich auf Wettbewerbe für Museen, Denkmalprojekte und Kulturerbestätten und Non-Profit-Organisationen spezialisiert hat. Im September 2017 soll das Bewerbungsverfahren abgeschlossen sein.

Das Palladian Mansion in Clandon Park hatte nach einem Brand im April 2015 schwerwiegende Schäden davongetragen. Seitdem haben Experten des National Trust gemeinsam mit externen Konservatoren das Palladian House mit Gerüsten stabilisiert, Räume von Schutt und Asche befreit und den historischen Bestand des Interieurs sowie bedeutende architektonische Fragmente in situ geschützt. Projektleiter Paul Cook sagt: „Clandon Park repräsentiert einen bahnbrechenden Moment in der britischen Architektur, die Bewegung vom Barock zum Palladianismus. Diese Bedeutsamkeit inspiriert hoffentlich sowohl im britischen als auch internationalen Raum, an dem Wettbewerb teilzunehmen und Clandon Park durch eine vorsichtige Restaurierung wiederzubeleben.“

Clandon Park als palladianisches Beispiel in England

Der venezianische Architekt Giacomo Leoni (1686–1746) konstruierte das palladianische Herrenhaus in Clandon Park. Es reiht sich ein in die vom Vereinigten Königreich geführte amtliche Denkmalliste jener Bauwerke von herausragender, internationaler Bedeutung. Es ist eines von lediglich fünf erhaltenen Gebäude des Architekten in England. Besonders das Dekor ragte wegen seiner verzierten Putzdecken, entworfen von den europäischen Stuckateuren Giuseppe Artari und Giovanni Bagutti (1681–1730), hervor. Ein weiterer Blickfang sind die marmorierten Kaminumfassungen des Bildhauers John Michael Rysbrack (1694–1770). Leoni übersetzte bei seiner Ankunft in England die architekturtheoretischen Arbeiten seines venezianischen Vorgängers, Andrea Palladio (1505–1580). Damit markierte er einen palladianisch inspirierten Einzug und Einfluss in die britische Architektur. Der Englische Barock hatte sich als architektonischer Stil erschöpft und räumte einer neuen Strömung Platz ein.

Der National Trust ist ein im Jahr 1895 gegründeter Wohlfahrtsverband, der sich für die Konservierung und den Schutz des nationalen Kultur- und Landschaftserbes Großbritanniens einsetzt. Er agiert unabhängig von der Regierung und kümmert sich um 250.000 Hektar Landschaft, 775 Meilen Küste und hunderte von bedeutenden Orten und Gebäuden in England, Wales und Nordirland. Mehr als 20 Millionen Menschen besuchen die Orte jährlich. Viereinhalb Millionen Mitglieder und über 62.000 Freiwillige tragen zum kontinuierlichen Erhalt der Kulturschätze bei.

Ab 9. März 2017 können Bewerbungen für den Wettbewerb bei MRC online eingereicht werden. Die Unterlagen gibt es auf dem Portal per Email.