Zum Umgang mit Federn in der Konservierung und Restaurierung

Die beiden Fachgruppen Ethnografische Objekte – Volks- und Völkerkunde (FG EVV) und Textil laden am 8. Juni 2021 zum gemeinsamen Online-Treffen ein. Es ist die dritte Restaurator:innen Happy Hour der FG EVV und findet in Kooperation mit der Fachgruppe Textil statt. Das Schwerpunktthema heißt „Federn“

Die Veranstaltung wird durch einen 15-minütigen Impulsvortrag von Laura Peters und Bert Jaček mit dem Titel Konservierungsmethoden an Vogelfedern eingeleitet. Der Impulsvortrag umfasst eine kurze Vorstellung einiger Versuchsergebnisse zur konservatorischen Behandlung von Federn. Diese waren das Resultat eines Mastermoduls am Cologne Institute of Conservation Sciences (CICS), in dem eine Gruppe von Studierenden gängige und weniger gängige Methoden testete.

Darunter beispielsweise das Färben von Vogelfedern, die Sicherung von Federkielen mit Japanpapier und Goldschlägerhaut sowie die Reinigung im Ultraschallbad. Im Modul angefertigte Poster zu den Versuchen sind auf der Webseite der Hochschule verfügbar.

Advertorial Artikel

Parallax Article

Eine gängige Methode zur nassen Reinigung von Vogelfedern ist die Behandlung im Ultraschallbad. Zu den dazu am häufigsten verwendeten Lösemitteln zählen Wasser, Ethanol, Aceton und n-Hexan. Am Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft der TH Köln wurde nun neben und teilweise in Kombination mit den genannten, erstmals auch Novec 7200 getestet. Vorgestellt werden das Wirkungsprinzip, die Vorgehensweise der Versuche sowie deren Ergebnisse. Zudem werden die Möglichkeiten und Grenzen der mikro- und makroskopischen Prüfung angesprochen.

Im Anschluss wollen wir Fragen der Teilnehmer:innen besprechen sowie gemeinsam weitere fachliche Aspekte zur Konservierung und Restaurierung von Objekten mit und aus Federn diskutieren.

Anmeldung:
Formlose E-Mail bis Montag, 07. Juni 2021, mit dem Betreff „FG EVV / Textil Restaurator*innen Happy Hour / Federn“ an ethnografische-objekte[at]restauratoren.de