RESTAURO 06/2017

Beschreibung

Titelthema: Steinrestaurierung


Münchner Charakterköpfe

1.000 Jahre griechisches und römisches Porträt von 500 v. Chr. bis 500 n. Chr. präsentiert die Glyptothek in München aktuell anhand ihres reichen Sammlungsbestands sowie hochkarätiger Leihgaben. RESTAURO sprach mit Direktor Florian S. Knauß und den beiden Steinrestauratoren Alfons Neubauer und Olaf Herzog über die aufwendigen Vorarbeiten für die Sonderschau: Zahlreiche Skultpuren wurden aus dem Depot geholt, bei einigen sogar die in den 1960er-Jahren -abgenommenen barocken und klassizistischen Marmorergänzungen wieder angebracht.

Autorin: Ute Strimmer

 

Thema: Präparatoren und Restauratoren

Das zoologische Präparat als Objekt der Restaurierung?


Zoologische Präparate bieten aus materialtechnischer Sicht viele Überschneidungspunkte zu der Arbeitswelt eines Objektrestaurators. Obwohl Präparate auch museale Objekte sind, werden sie selten als Objekte der akademischen Restaurierung wahrgenommen. Ein Beitrag über eine scheinbar verlorene Verbindung zwischen Präparator und Restaurator.

Autorin: Harriet Langewellpott

 

Thema: Rahmen

Der Rahmen ist Bestandteil des Kunstwerks


Der Zierrahmen dient nicht nur zur optischen Einfassung des Gemäldes und dem gleichzeitigen Schutz seiner Kanten. Neben der Halterung für die Aufhängung und die Bleche für die Fixierung des Gemäldes finden sich auf ihm oft wichtige Angaben, wie rückseitige Beschriftungen, Stempel und Aufkleber für den Provenienzforscher. Darüber hinaus aber ist ein originaler Zierrahmen als unveräußerbarer Bestandteil des Kunstwerks anzusehen.

Autor: Paul-Bernhard Eipper