Restauro

Provenienzforschung


Prächtig leserunfreundlich: Der Katalog zur Großen Landesausstellung über den wunderbaren Meister von Meßkirch vergibt die Chance, den interessierten Laien zu begeistern.   Die Balance zwischen wissenschaftlichem Anspruch und interessanter sprachlicher und inhaltlicher Aufbereitung eines kunstwissenschaftlichen Themas ist nicht immer leicht zu finden. Vor allem, wenn es um einen namenlosen Künstler, um die Versuche, ihn einer […]

weiterlesen


Nach jahrelanger Vorbereitung eröffneten am 2. und 3. November 2017 zwei Ausstellungen, die sich mit dem so genannten „Münchner Kunstfund“, dem Erbe des Kunsthändlersohnes Cornelius Gurlitt beschäftigen. Das Kunstmuseum Bern zeigt „Entartetet Kunst. Beschlagnahmt und verkauft“, die Bundeskunsthalle in Bonn „Der NS-Kunstraub und die Folgen“. Zu beiden Ausstellungen ist ein gemeinsamer Katalog mit den Titel […]

weiterlesen

In der Ausstellung „Der Mainzer Goldschmuck. Ein Kunstkrimi aus der deutschen Kaiserzeit“ zeigt das Hessische Landesmuseum Darmstadt eines der bedeutendsten mittelalterlichen Schmuckensembles Deutschlands – erstmals vereint in einer Schau. Er gilt als einer der bedeutendsten mittelalterlichen Juwelenschätze in Deutschland – der Mainzer Goldschmuck. Vom 8. Dezember 2017 bis zum 11. März 2018 widmet sich die […]

weiterlesen


  Das weltweite renommierte Doerner Institut – seit April 1947 Teil der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen – gibt rund 80 Akteneinheiten und Glasplatten aus der Zeit des Nationalsozialismus an das Bundesarchiv ab. Die Münchner Pinakotheken übergeben Akten aus der Zeit des Nationalsozialismus an das Bundesarchiv – etwa 14.000 Dokumente und Bildmaterial auf rund 1.000 Glasnegativen aus dem […]

weiterlesen