Restauro

Konservierung


  Zwei Jahre dauerte die denkmalrechtliche Sanierung der größten zweimanualigen Orgel von Arp Schnitger. Damit endet eines der wichtigsten Restaurierungsprojekte im Bereich der norddeutschen Barockorgeln. Am 18. Juni wurde sie mit einem Festprogramm der Öffentlichkeit vorgestellt.     Es ist eine der bedeutendsten norddeutschen Barockorgeln – die Arp-Schnitger-Orgel in der St. Pankratius-Kirche Hamburg-Neuenfelde. Von den […]

weiterlesen

  Die UNESCO-Weltkulturerbestätte Palmyra in Syrien ist größtenteils ein Trümmerfeld, zerstört durch den IS. Den Titel erhielt sie einst aufgrund ihrer hervorragenden Erhaltung. Am 28.06.2017 referiert Dr. Georg Plattner, Direktor Antikensammlung/Ephesos Museum, KHM, in Wien zum Thema „Palmyra geht uns alle an!“. Von der historischen Stadt Palmyra war in jüngster Vergangenheit nur im Kontext tragischer […]

weiterlesen


  Zum Erhalt archäologischer Spuren unter der Kirchenruine St. Kolumba, einst eine der größten Pfarrkirchen Kölns, wurde ein Kooperationsprojekt zwischen dem Kunstmuseum Kolumba und dem Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft (CICS) der TH Köln initiiert.     Immer wieder lässt sich, besonders bei Sakralbauten, im Zuge archäologischer Maßnahmen eine Platzkontinuität bis in frühgeschichtliche Zeit nachweisen […]

weiterlesen

  Jüngst wurde im Kunsthistorischen Museum in Wien der frisch restaurierte Hammerflügel von Franz Dorn präsentiert. Martin Vogelsanger aus Winterthur arbeitete im Rahmen seiner Master-Thesis sechs Jahre an diesem prächtigen Objekt des Wiener Biedermeier. RESTAURO sprach mit dem Diplomrestaurator.     Ein Praktikum in Wien war der Anfang. Martin Vogelsanger, gelernter Instrumentenbauer für Tasteninstrumente aus […]

weiterlesen


  Seit über 400 Jahren verkörpert die Skulptur aus Kreuzberglschiefer auf dem zentralen Neuen Platz die Gründungslegende Klagenfurts. Im Frühjahr 2017 wurde eine umfassende Steinrestaurierung durchgeführt. Fünf Wochen dauerten die Restaurierungsarbeiten auf dem Neuen Platz der Kärntner Hauptstadt, die mythische Drachenkampfszene war verhüllt. Am 1. Juni fiel der Schleier – nun haben Bewohner wie Touristen […]

weiterlesen

  Drei Tage lang ist die Documenta Fachbesuchern und Journalisten vorbehalten. Morgen, am Samstag wird die Fünf-Jahres-Großausstellung eröffnet. Restauratoren sind auf der weltberühmten Schau unentbehrlich. Tilmann Daiber und Eckehard Kneer sind wieder für die diesjährige Documenta tätig. Unsere Berlin-Korrespondentin Uta Baier sprach mit ihnen.     Auf der Liste der documenta-Mitarbeiter stehen neben vielen Kuratoren […]

weiterlesen