Restauro

Konservierung


Drei Jahre lang wurden knapp 200 niederländische Zeichnungen für die Ausstellung „Kühles Licht und weite See “ in der Bremer Kunsthalle restauriert. Dieser weitgehend unbekannte Bestand kann nun erstmals bestaunt werden Sie ist zum Greifen nahe: Bewachsen, plastisch, geheimnisvoll. Die anonyme Federzeichnung einer mit Seegras bewachsenen Muschel, die ein Matrose im Jahr 1698 anfertigte. Das außergewöhnliche Blatt ist […]

weiterlesen

Welchen Herausforderungen müssen sich Museen aktuell stellen und welche Rolle spielt die Digitalisierung, wenn es um neue Modelle und Methoden bei der Vermittlung und dem Archivierung von Kulturgut geht? Diesen Fragen widmen wir unter dem Claim „Museen im Umbruch“ die nächsten zwei Ausgaben der RESTAURO. Im Fokus stehen dabei die Themen „Museumsum- und Neubau“ sowie Digitalisierung   Museumsum- […]

weiterlesen


Viele Ausstellungen sind ohne restauratorische Maßnahmen nicht möglich. Dargestellt werden sie oft nur knapp, wenn ihnen überhaupt Raum gegeben wird. Anders der Ausstellungskatalog der aktuellen Schau „Kühles Licht und weite See“ in der Kunsthalle Bremen – er beginnt mit ausführlichen Texten der beteiligten Restauratoren. Ein Kommentar von unserer Berliner Korrespondentin Uta Baier über die Sichtbarkeit […]

weiterlesen

Den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gehören mit neun japanischen Vogelbauervasen – asiatische Exporte um 1700 – exotische Kuriositäten an. Jetzt wurde die erste Porzellanvase umfangreich restauriert. Eine Maßnahme, bei der es östliche und westliche Herangehensweisen zu vereinbaren galt. Das Wort „Vogelbauervase“ bezeichnet sehr präzise einen ziemlich kuriosen Bestandteil der Porzellansammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Neun dieser […]

weiterlesen