08.09.2016

Museum

Tag des offenen Denkmals 2016

von Karolina Kucharska
Dichterzimmer Goethegalerie


Restauro präsentiert Ihnen die besten Tipps:

Der “Tag des offenen Denkmals” wird seit 1993 jährlich veranstaltet. 2016 liegt der Schwerpunkt auf dem Thema „Gemeinsam Denkmale erhalten” und somit ganz im Zeichen gemeinschaftlichen Handelns. Im Rahmen der europäischen European Heritage Days wird die diesjährige Veranstaltung am 11. September 2016 stattfinden und durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert. Die verschiedenen landesweiten Veranstaltungen werden in den einzelnen Bundesländern organisiert. Ziel dieser Veranstaltung ist es, das Interesse für kulturelles Erbe, Denkmalschutz und -pflege europaweit zu wecken. Mehr als 8.000 kulturhistorische Denkmäler öffnen, wie auch im letzten Jahr, am zweiten Sonntag im September ihre Türen, die sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Experten informieren in fachkundigen Führungen über die Tätigkeiten der Denkmalpflege und erklären die Arbeitsweisen und Techniken.

 

 

1. St. Marienkirche in Rostock

2. Mahnmal St. Nikolai

3. Fahrradtour: Restauratoren über die Schulter geschaut

4. St. Nikolaihof in Bardowick bei Lüneburg

5. Tischlerei-Museum im Viertel

6. Haus der Städteunion

7. Überwasserkirche

8. St.-Katharinen-Kapelle

9. Semperhof Freigut Eschdorf

10. Stadtschloss Weimar

11. Evangelische Ringkirche

12. Trierer Dom in historischen Fotografien

13. Alter Friedhof in Saarlouis

14. “Zutritt erwünscht” – Palais Morass

15. Alte Schäfflerei im Kloster

16. Mit Skalpell und Wattebausch

17. Einblick in die Konservierung und Restaurierung

Scroll to Top