Holz von allen Seiten

Geschafft: Die künftigen Absolventen der Staatlich anerkannten Fachakademie zur Ausbildung von Restauratoren für Möbel und Holzobjekte in München stellen am 21. März ihre Facharbeiten vor.

JackRPierce_pixabay
Nach mehrmonatiger Bearbeitung präsentieren die künftigen Absolventen der „Staatlich anerkannten Fachakademie zur Ausbildung von Restauratoren für Möbel und Holzobjekte“ in München nun ihre Facharbeiten. Foto: pixabay/JackRPierce

 

Es ist der krönende Abschluss für die vielen mehrmonatigen Projekte und Tüfteleien: die Ausstellung der Facharbeiten. Jedes Jahr präsentieren Studierende der Staatlich anerkannten Fachakademie zur Ausbildung von Restauratoren für Möbel und Holzobjekte in ihrem dritten Studienjahr die umfangreichen Werke. 2018 treffen sich die künftigen Absolventen, Dozenten der Fachakademie, ehemalige Studierende und Freunde des Goering Instituts am 21. März. Veranstaltungsort ist traditionell die Seidlvilla am Nikolaiplatz in München.

Holz wird von allen Seiten beleuchtet

Naturgemäß dreht sich bei den Fachvorträgen alles ums Holz. Fabian Bodenmüller berichtet zum Beispiel über „Alternativen zum chemischen Holzschutz“, Roland Depner beschäftigte sich mit der „Recherche zu asbesthaltigen Materialien an Möbeln“ und über die Entstehung und Verwendung von gestocktem Holz referiert Sascha Troppmann. Daneben erfährt man unter anderem Neues zur Holzmalerei hinsichtlich Geschichte, Material und Technik von Magdalena Hartshauser. Sie führte Studien an einem historistischen Schrank durch. Ann Marie Löfflad präsentiert ihre „Recherchen zu dem Bezugsstoff eines Sitzmöbelensembles um 1800“. Ein breites Spektrum also, das zum fachlichen Austausch einlädt. Das vollständige Programm finden Sie hier.

Seit über 30 Jahren ist in München die Ausbildung zum Restaurator an der Fachakademie möglich. Der kontinuierliche Aufbau des praktischen und theoretischen Ausbildungsrahmens führte von ausbildenden Werkstätten über eine staatlich genehmigte Fachschule für Restauratoren zur heutigen „Staatlich anerkannten Fachakademie zur Ausbildung von Restauratoren für Möbel und Holzobjekte“. Das gemeinnützige Goering Institut e.V. ist Träger der Fachakademie. Besonderen Wert legt man auf die angewandte restauratorische Praxis. Sie nimmt rund 50 Prozent des Studiums zum Restaurator ein.

Für die Teilnahme an der Vorstellung der Facharbeiten wird um Anmeldung per Mail bei Hr. Kügler gebeten:

kuegler@restaurierung-goering.de