Big Ben ist verstummt

Weil im Elizabeth Tower, Teil der Houses of Parliament in London, bis 2021 Restaurierungs- und Konservierungsmaßnahmen stattfinden, müssen die Bewohner und Besucher der britischen Metropole nun auf Big Bens stündliches Glockenspiel verzichten. Es wird nur mehr zu großen nationalen Feiertagen zu hören sein.

 

Big Ben, vielleicht das berühmteste Wahrzeichen Londons, leutete 157 Jahre nahezu ununterbrochen – seit Beginn dieses Jahres wird der Turm am Nordwestende der Houses of Parliament nun umfangreich restauriert. Aus Sicherheitsgründen für die Arbeiter verstummten die Glocken daher Mitte August bis auf Weiteres. Rund 29 Millionen Pfund werden die Maßnahmen an dem historischen Bauwerk kosten und voraussichtlich 2021 abgeschlossen sein.

Risse im Mauerwerk, Erosion und Rost

Die Arbeiten an dem 96 Meter hohen Turm beginnen in luftiger Höhe. Untersuchungen an der großen Uhr zeigten Schäden an den Zeigern, der Mechanik und dem Pendel. Damit sie auch weiterhin einwandfrei funktioniert, zerlegen die hauseigenen Uhrmacher die Uhr Stück für Stück und restaurieren das maßgefertigte Uhrwerk aus dem 19. Jahrhundert. Alle vier Ziffernblätter werden aufwendig gereinigt, die Glaseinsätze repariert, die gusseisernen Rahmungen erneuert und die Zeiger restauriert.

Steve Jaggs, „Keeper of the Clock”, macht deutlich, dass es sich um weit mehr als nur eine gewöhnliche Turmuhr handelt: “Diese historische Uhr wird von so vielen Leuten geliebt. Es ist sowohl eine Ehre als auch eine große Verantwortung, sie für die Öffentlichkeit in gutem Zustand zu erhalten. Jeden Tag kümmert sich unser Team aus hochqualifizierten Uhrmachern um dieses viktorianische Meisterwerk, aber wir müssen uns nun die Zeit nehmen, die Uhr gründlich zu warten und zu restaurieren, damit sie auch weiterhin funktioniert.“

Auch am Gebäude selbst stellen Gutachter noch immer das Ausmaß der erforderlichen Arbeiten fest. Es wurden bereits Risse im Mauerwerk, undichte Stellen, Erosion und starke Rostschäden kartiert.

Neben den restauratorischen und konservatorischen Maßnahmen sind Nachbesserungen in Sachen Brandschutz sowie Sicherheits- und Arbeitsschutz für Personal und Besucher dringend notwendig. Um künftig auch einen barrierefreien Zugang zu ermöglichen, wird innerhalb des schon bestehenden Lüftungsschachts ein Lift eingebaut.

Der Elizabeth Tower als UNESCO-Weltkulturerbe

Der vielfotografierte Turm ist wohl der berühmteste Teil des Parlamentsgebäudes. Irrtümlicherweise wird er selbst häufig als Big Ben bezeichnet. Tatsächlich war es aber die 13,7 Tonnen schwere, große Glocke, die den Namen Big Ben erhielt. Der Elizabeth Tower, wie das Bauwerk eigentlich heißt, wurde 1859 fertiggestellt und ist längst UNESCO-Weltkulturerbe. Seine Uhr begann am 31. Mai mit der Zeitmessung. Am 11. Juli schließlich schlug auch Big Ben zum ersten Mal. Heute besuchen rund 12.000 Menschen jedes Jahr diese berühmte Londoner Sehenswürdigkeit.